Trainingskonzept Leistung

Weibl. Jugend B / Männl. Jugend B

 

                     KinderHockeyKonzeption

           

                                    Leistungstraining

 

Trainingsfeld  Allgemein:

Festigung der im A-Bereich erlernten hockeyspezifischen Techniken. Die allgemeine körperliche Schulung sollte weiterhin einen  großen Teil des Trainingsumfanges einnehmen, dazu viel Technik.

Je nach Leistungsstärke der Gruppe:  Weiter den Schwerpunkt auf Technik belassen!!!

 

Trainingsfeld Trainer/Organisation (Didaktik/Methodik):

---Kinder aktiv an der Erklärung von Übungen und deren Bedeutung beteiligen

---Arbeiten mit Selbstkorrektur der Kinder

---Vermitteln von Schlag-/Schlüsselworten und deren Bedeutung, Wiederholung der bereits erlernten Begriffe ( einheitl. Linie/Vokabular notwendig!)

---Integration der „Späteinsteiger“

---Integration der speziellen Schulung des/der Torhüter/s in das Mannschaftstraining/den Gesamttrainingsplan und extra Torwart-Trainings-Einheiten

 

 

Trainingsfeld Athletik/Kondition/Koordination:

---Punkte aus B-Bereich vertiefen und verbessern (Laufschule,Reaktionssprints)

---Ausdauertraining (Läufe von etwa 40 Minuten), Fahrtspiele Ausdauer und Regeneration.

---Grundlagenausdauer enorm wichtig, daher:

-Prinzipiell Athletiktraining überwiegend im aeroben Bereich (Arbeiten ohne Sauerstoffschuld) durchführen; Ausnahmen sind der Coopertest/die Minutenläufe

---eigenes Tempo finden (per Pulsbewertung und Karteikarten; Coopertest, Minutenläufe und Tempowechselläufe)

---Ein- und Auslaufen , Dehnen, erste Kraftübungen mit Fremdgewichten (nur unter Anleitung!!!), Einsatz von Medizinbällen, Hanteln etc. 

---Sprints gegen Widerstand (Deuserband und Partner) , Sprints mit Trabpausen

---Kraftausdauer durch Stationstraining

---peripheres Sehen: erkennen von Überzahl/Unterzahlsituationen

 

Trainingsfeld Technik:

---Festigung aller bisher erlernten Techniken in Wettkampf-/spielnahen Situationen/Übungen

---Einführung des Feldschlenzers, Erlernen des „Reinrutschens“

---Umspieltechniken mit doppelter/mehrfacher/kombinierter Täuschung, in der  1.und 2.Ebene

 

Trainingsfeld Taktik:

---Schulung Individualtaktik:

                  -spezielles Stellungsspiel für jeweilige Position

                  -individuelles Verhalten im Angriff

-individuelles Verhalten in der Abwehr, begleitende Abwehr in hohem Tempo, gezieltes  einsetzen des Reinrutschens

                                   -Zweikämpfe in maximalem Tempo

---Schulung Gruppen-/Mannschaftstaktik

                  -Passkombinationen 3:3, 4:4

                  -Spiel mit Überzahl , taktische Spiele 2:1 plus TW und 3:2 plus TW

                  -Spiel mit Gleichzahl und TW

                  -Spiel in Über-/Gleich-/Unterzahl ohne TW

-schnelles Ausführen von Frei-/Abschlägen, Self-pass und Aus-Bällen—Arbeit ohne Ball ist wichtig!

                  -kollektives Verhalten in der Abwehr und dem Angriff

                  -Zusammenspiel Verteidigung-Mittelfeld und Mittelfeld-Sturm

                  -Spielsysteme Feld: 

                                   --4-3-3 und 3-4-3 müssen beherrscht werden und alles Manndeckung

                                   

Halle: 

2-2-1 Pressing und Halbfeld, Manndeckung und/oder Raumdeckung  ( Alternativsysteme durch Mannschaftstrainer erweiterbar)

 

Trainingsfeld Regelkunde:

-regelmässiger Einsatz im Training und Hallenwettkampf, sowie bei Spielen und Turnieren jüngerer Mannschaften.

 

Trainingsfeld Umfeld:

- 1  Elternabend  zum Feldstart / optional:  nochmal zur Halle einen zweiten

-Besuch mindestens 1-2er „Großturniere (z.B. Pfingsten, Beginn der Hallensaison)

-Mannschaftsfeier (Weihnachten/Saisonabschluss, Sonstiges)

 

Talentförderung:

 

1)“Hochspielen“ von Auserwählten Kindern in der nächsthöheren Altersklasse ist grundsätzlich erlaubt und auch gewollt. Dies legt der sportliche Leiter mit dem Mannschaftstrainer fest!!!

2)Dabei hat ihre “Eigene“ Altersklasse weiterhin Priorität.

3)Das Training in der “Eigenen“ Altersklasse bleibt; zusätzlich ist es möglich 1 mal wöchentlich zum Training der  „höheren“ Altersklasse zu gehen. 

 

Zusätzliches  Sondertraining bei Teilnehmern an Förderzentren WHV:

Kinder die es in die Förderzentren des WHV schaffen erhalten ein individuellen Training vom sportlichen Leiter. Entweder ein separates Training  oder im Mannschaftstraining eingebunden.

 

 

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.